Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Presse

11. November 2020 Zur Übersicht

UNTERHOLZNER SKEPTISCH ZU DEN CORONA VERORDNUNGEN

Heute hat sich der Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner in einer aktuellen Fragestunde beim Landeshauptmann Arno Kompatscher über die Corona Verordnungen und Maßnahmen informiert. „Die Rückmeldungen des Landeshauptmannes waren nicht zufriedenstellend,“ sagt Josef Unterholzner.

Aufgrund der Verordnungen und Maßnahmen, um das Virus einzudämmen, werden die wirtschaftlichen und sozialen Kontakte runtergefahren. Der Virus steht im Mittelpunkt aller Entscheidungen und alle daraus folgenden Schwierigkeiten, Probleme und Schäden werden anscheinend von den Entscheidungsträgern völlig übersehen und missachtet.

„Aus diesen Gründen wurde die Landesregierung gefragt, ob Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sind, welche wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Schäden durch die Corona Maßnahmen angerichtet werden,“ fragt sich der Abgeordnete der Fraktion ENZIAN Josef Unterholzner.

Folgen: Suizide und psychische Erkrankungen

„Weiters wurde der Landeshauptmann gefragt, inwiefern Informationen bezüglich Suizide in Südtirol zur Verfügung stehen,“ möchte der Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner wissen.

Wie viele Familien aber auch Betriebe stehen in Südtirol kurz vor dem Bankrott und leiden dadurch psychisch sehr stark darunter. „Stehen der Landesregierung Informationen zur Verfügung und ist es möglich, diese zu erhalten?“ fragt Josef Unterholzner der Fraktion ENZIAN.

„Es wäre wünschenswert, nicht als Verschwörungstheoretiker hingestellt zu werden, wenn man eine andere Meinung oder Sichtweise als die Landesregierung zu den Corona Maßnahmen vertritt,“ bemerkt der Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner.

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge