Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Presse

28. Januar 2022 Zur Übersicht

Ungleiche Wissenschaften?

2 x 2 macht 4. Das gilt in Dänemark, Spanien und in Israel, das gilt überall, weil es – unter Anerkennung entsprechender Axiome - Wissenschaft ist. Das sollte auch in Italien und sogar in Südtirol Gültigkeit haben. Möchte man meinen. Wenn es um Corona geht, ist dem allerdings nicht immer so, meint der Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner.

Die Abkürzung EU müsste eigentlich „Extrem Uneinig“ bedeuten, schaut man sich die Richtlinien zu Corona an. Österreich führt die allgemeine Impfpflicht ein, Italien hat sie bereits – zumindest für bestimmte Berufsgruppen und Ü-50 eingeführt, Dänemark hebt alle Restriktionen auf usw. Alle Länder berufen sich auf Expertinnen und Experten. Experten sind Menschen, die sich aus Erfahrung (ex-perior) Wissen angesammelt haben. Alle berufen sich auf die Wissenschaft. Alle wissen, dass die Medizin keine Wissenschaft ist. Alle behaupten, die Wahrheit gepachtet zu haben – alle im Namen der Wissenschaft. Wenn aber 2 x 2 überall 4 macht, dann müssten alle wissenschaftlichen Erfahrungen und Kenntnisse der Expertinnen und Experten auch überall dieselben Ergebnisse bringen. Oder bedeutet „Ex-Perte“, dass es sich um Menschen handelt, die lediglich ehemalige Erfahrungen nutzen, um Entscheidungen treffen?

Dauert also die Inkubationszeit drei Tage oder sechs? Ist man nach einem „Pieks“ immun oder erst nach deren vier? Sind Genesene weniger todbringend als Geboosterte oder umgekehrt? Ist eine Quarantäne von 5 Tagen sinnvoll oder eine von 3 Wochen? Wären die Antworten tatsächlich auf Wissenschaft begründet, müssten sie überall Gültigkeit haben, egal wer ein Land regiert.

Josef Unterholzner freut sich auf den Tag, wo alle Experten sich einig sind und die nutzfreien Bestimmungen zu Covid aufgehoben werden. Er stimmt eindeutig für die O-mega!-Variante.

 

 

 

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge