Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Presse

5. September 2022 Zur Übersicht

Politische und mediale Selbstkritik erwünscht!

Es klingt wie ein schlechter Witz, ist es aber nicht: Politik und Medien in Großbritannien und Frankreich entschuldigen sich bei Corona-Maßnahmen-Kritikern!! Eine namhafte britische Zeitung schreibt buchstäblich ein Hohelied auf die Maßnahmenkritiker. Südtirols Regierungskreise und Medienlandschaft sollten ein Auge darauf werfen!

Die Briten haben längst alle Corona-Einschränkungen abgeschafft, Deutschland diskutiert indes schon wieder über mögliche Verschärfungen. Das Thema nervt und eines der ranghöchsten britischen Regierungsmitglieder hat nun auch zugegeben, dass der Lockdown “übertrieben, schlecht gehandhabt und schlecht kommuniziert wurde“.

Damit nicht genug: die renommierte britische Zeitung “Daily Telegraph” schreibt ein Loblied an die Lockdown-Kritiker: “Bravo an die Lockdown-Skeptiker, die beschimpft und entlassen wurden, weil sie es gewagt hatten, die Freiheit zu verteidigen…” (Quelle: https://reitschuster.de/post/unglaublich-politik-und-medien-leisten-abbitte-bei-massnahmen-kritikern/)
Ich frage mich, wie lange unsere Politiker und Medien in Südtirol dieses schlechte Schauspiel noch fortsetzen wollen,” sagt der ENZIAN-Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner.

Jeder normal denkende Mensch muss doch einsehen, dass in diesem ganzen Kasperltheater etwas nicht stimmt! Unsere Medien sind wahre Helden im Ignorieren und Verdrehen von mittlerweile bestätigten Fakten über Impfschäden, gefakte Corona-Zahlen,” erzählt der ENZIAN-Landtagsabgeordnete.
„Halleluja, preiset den Herrn,“ so kommentiert der Journalist Robert Taylor das Lockdown-Fehler-Eingeständnis von Rishi Sunak, bislang britischer Finanzminister. Immerhin: Kritischer Bericht und Kommentar in einer der führenden britischen Zeitungen!
Kritik kommt auch aus Frankreich, wo der Immunologe Jean-Francois Delfraissy meint, man haben die Gesundheit manchmal über die Menschlichkeit gestellt, wenn beispielsweise Altenheim-Bewohnern der Kontakt mit ihren Verwandten verboten wurde!
Auch bei uns war das die tägliche Praxis,” meint der ENZIAN-Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner und verweist auf die absurdesten Verordnungen. “Das war wohl eher Schikane pur! Und jetzt? Kein Wort von möglichen Fehlern seitens der regierenden Politiker und der getreuen Propaganda-Berichterstattung, denn der Journalismus scheint nicht mehr zu existieren,” kommentiert der ENZIAN-Landtagsabgeordnete Unterholzner. “Wer sich kritisch äußerte, wurde abserviert, mundtot gemacht und diffamiert!

Ich bin überzeugt, es wird (!) ein Erwachen der Menschen geben, dann werden wir sehen, ob sich das Blatt nicht doch noch wendet,” schließt der ENZIAN-Landtagsabgeordnete die Pressemitteilung.

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge