Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Presse

11. Januar 2021 Zur Übersicht

Fraktion ENZIAN zur bevorstehenden Landtagssitzungswoche

Corona, AHA sowie Verordnungen und Richtlinien beschäftigen weiterhin den Alltag jedes Einzelnen, genauso wie die monatlichen Sitzungen der Südtiroler Politik. Ein Ende ist nicht abzusehen.

Es wurden eine Handvoll Dutzend Verordnungen erlassen, um dem Virus auszuweichen und die Intensivstationen zu entlasten. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Bei jeder Entscheidung, ob gut oder schlecht, sinnvoll oder zu wenig durchdacht, gibt es unterschiedliche Meinungen und Kommentare. Auch die Medizin selbst ist da nicht einer einheitlichen Meinung.

„Es kann nur darum gehen, möglichst viele Meinungen anzuhören und diese wissenschaftlich und ohne Emotion zu bewerten. Betitelungen wie ‚Weltverschwörer‘ oder ‚Leugner‘ haben da keinen Platz. Es geht alleinig um Fakten. So auch bei der Studie von Südtiroler Experten bezüglich der Mund-Nasen-Bedeckung und der Sinnhaftigkeit der PCR-Tests. Ich will mich bezüglich einer Bewertung gar nicht einmischen, mir geht es darum, jedem zu seinem Wort zu verhelfen“ ist der Enzian-Mandatar Josef Unterholzner überzeugt.

Der Abgeordnete Josef Unterholzner hat zur Aktuellen Fragestunde des Landtages wiederholt um Auskünfte gebeten und Beschlussanträge sowie Tagesordnungen zu Gesetzesentwürfen eingereicht – und er hakt für die bevorstehende Landtagssitzungswoche vom 12.-15. Januar ordentlich nach.

Bei den Aktuellen Fragestunden ging es Unterholzner um bereits eingeführte Maßnahmen, um Einschränkungen und Verordnungen. Insbesondere auch um die finanzielle Unterstützung der Betriebe und nicht zuletzt um die bereitgestellten Gelder des genehmigten Haushalts Dezember 2020 für den Haushalt 2021-2023. Der Abgeordnete Josef Unterholzner erhofft sich ehrliche und vor allem transparente Antworten.

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge