Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Presse

21. September 2021 Zur Übersicht

Wann hört man auf, Zahlen zur Pandemie tendenziell zu präsentieren?

In der RAI-Tagesschau vom 20. September wurden wieder einmal die Zahlen der Nicht-Geimpften nicht korrekt wiedergegeben, meint der Landtagsabgeordnete Josef Unterholzner.

In dem Bericht wird gesagt, dass 61% vollständig geimpft sind. Nicht nur, dass dabei die nicht vollständig Geimpften unterschlagen worden sind, nein zu den 39% Nicht-Geimpften wurden auch die Minderjährigen dazugezählt. Das alles wurde mit einer Graphik bildhaft untermauert.
In einem reinen Textzusatz mit Impfhintergrund wird darauf hingewiesen, dass in Italien 68% geimpft sind und mit einem lapidar wirkenden Nebensatz wird die Zahl 70% für Südtirol genannt. Diese 70% sind die richtige Zahl, denn zur Berechnung sind die unter 12jährigen natürlich abzuziehen.
Damit ist die Graphik eine journalistische Lüge und wohl nur dazu da, viele Gutgläubige hinters Licht der Wissenschaft zu führen.
Und damit ist die Impfrate in Südtirol um 2 Prozentpunkte höher als im restlichen Italien. Aber das wird dem Landtagsabgeordneten wohl sicher wieder als Fakenews unter die Nase gerieben werden.
In der letzten Landtagssession am 14. September hat Gesundheitslandesrat Widmann verkündet, dass Südtirol bei der impfbaren Bevölkerung also alle über 12 Jahren bei 73,4% liegt. Hier der LINK zur Landtagssitzung: https://stream.consiglio-bz.org/de/sitzung/622 (ab Minute 1:31:25). Abgeordnete Amhof hat in Ihrem Ersetzungsantrag Nr. 474/21 folgendes angeführt „In Südtirol sind derzeit noch nicht einmal 60% der Erwachsenen voll geimpft.“

Ersetzungsantrag: Beschlussantrag Nr. 474/21

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge