Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Arbeit im Landtag

29. November 2022 Zur Übersicht

Schottergrube – Steinbruch

Im Deutschen wird zwischen Schottergruben und Steinbrüchen unterschieden. In Südtirol werden diese lediglich mit „cava“ übersetzt, obwohl im restlichen Italien die Steinbrüche „cava di pietra ornamentale“ und die Schottergruben „cava di sabbia e ghiaia“ heißen.

Dies vorausgeschickt,

stelle ich an die Landesregierung folgende Fragen:

1. Weshalb gibt es in der italienischen Übersetzung in Südtirol nur den Sammelbegriff „cava“?

2. Was versteht man in Südtirol rechtlich gesehen unter Steinbruch?

3. Was versteht man in Südtirol rechtlich gesehen unter Schottergrube?

Bozen, 17.11.2022

Der Landtagsabgeordnete
Josef Unterholzner


Antwort vom LR Achammer

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

ich schreibe Ihnen betreffend Ihre Anfrage zur aktuellen Fragestunde vom 17.11.2022 (Nr. 58/Dez/2022) und darf Ihnen wie folgt antworten.

Zu Frage 1: Weshalb gibt es in der italienischen Übersetzung in Südtirol nur den Sammelbegriff „cava“?
In der italienischen Sprache wird nicht wie in der deutschen Sprache in Grube oder Bruch unterschieden, sondern nur der allgemeine Begriff “cava” verwendet. Auch in der Autonomen Provinz Trient ist im entsprechenden Landesgesetz vom 24. Oktober 2006, Nr. 7 von “Disciplina dell’attività di cava” die Rede und es wird nicht in “cava di pietra ornamentale” oder “cava di ghiaia” unterschieden. Diese Unterscheidung wird, wie auch bei uns, erst in der endgültigen Maßnahme (Genehmigung) festgehalten.

Zu Frage 2: Was versteht man in Südtirol rechtlich gesehen unter Steinbruch?
Im Landesgesetz Nr. 7/2003 i.g.F. zu den Bestimmungen über Steinbrüche, Gruben und Torfstiche ist keine eigene Definition enthalten. Die Unterscheidung ergibt sich aus der Art des zu gewinnenden Materials. Wenn es sich um die Gewinnung von Festgesteinen handelt, wird es als Steinbruch bezeichnet. Wenn es sich hingegen um die Gewinnung von Lockergestein (Schotter) handelt, wird es als Sand- und Schottergrube bezeichnet. Diese Unterscheidung wird weltweit von der mineralgewinnenden Industrie so angewendet und benötigt daher keine rechtliche Grundlage.

Zu Frage 3: Was versteht man in Südtirol rechtlich gesehen unter Schottergrube?
Siehe Antwort auf Frage 2.

Freundliche Grüße

Philipp Achammer
Landesrat

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge