Enzian Südtirol

Politik für die Menschen

Arbeit im Landtag

15. Februar 2021 Zur Übersicht

Eingereichte Begehrensanträge – Einführung Josefitag als Feiertag

In den letzten 3 Legislaturperioden, wurden Begehrensanträge eingebracht und im Landtag jeweils mit großer Mehrheit genehmigt (BGA Nr. 10 vom 10.10.2006, BGA Nr. 31 vom 26.03.2012 und BGA Nr. 9 vom 20.03.2014) Da nun einige Zeit vergangen ist, erlaube ich mir folgende Fragen über den aktuellen Stand bezüglich der Einführung des Feiertages.

Dies vorausgeschickt,

stelle ich an die Landesregierung folgende Fragen:

1. Den aktuellen Stand mitzuteilen, betreffend der Einführung des Feiertages Josefitag am 19. März?

2. Falls noch keine Entscheidung getroffen wurde, bis wann kann mit einer Entscheidung des römischen Parlaments gerechnet werden?

3. Besteht eine reelle Chance, dass der 19. März, der dem Heiligen Josef geweihte Tag, in Südtirol/Italien als Feiertag wieder eingeführt wird?

Bozen, 08.02.2021

Der Landtagsabgeordnete
Josef Unterholzner


Antwort von LH Kompatscher

Sehr geehrter Landtagsabgeordnete,

ich nehme hiermit Bezug auf die genannte Anfrage, welche anlässlich der ”Aktuellen Fragestunde” bei der letzten Landtagssession vorgelegt wurde und schriftlich zu beantworten bzw. nachzureichen ist.

Ad 1-3)
Wie bereits bei der Aktuellen Anfrage Nr. 15-03-20 bekräftige ich hiermit noch einmal, dass (ungeachtet des in der Novembersession 2019 im Landtag u.a. aufgrund unnötiger Provokation gescheiterten Begehrensantrages zum Thema) die Wiedereinführung des Josefstag als Landesfeiertag für die Landesregierung ein erstrebenswertes Ziel ist und auch bleibt; auch in Entsprechung bereits genehmigter Beschlussanträge des Landtages in vorangegangenen Legislaturen.
Das Anliegen wird beständig seitens der Landesregierung und seitens der Südtiroler Vertreter/innen in Rom im Rahmen von Aussprachen und Verhandlungen angesprochen und weiter verfolgt. Aufgrund der beginnenden Coronapandemie wurde im letzten Jahr ein geplantes Treffen mit den Sozialpartnern zur Vertiefung des Themas auf einen Zeitpunkt nach Bewältigung der Pandemie aufgeschoben.
Der Unterfertigte und die Landesregierung werden also – mit oder auch ohne weitere/n Aufforderungen in Form von Landtagsanfragen, Aktuellen Anfragen und/oder Beschlussanträgen – das Anliegen „Wiedereinführung des Josefstag als Landesfeiertag“ weiter beständig verfolgen und u.a. nach Beendigung des Pandemienotstandes das Anliegen auch mit den Sozialpartnern konkretisierend vertiefen.

Mit freundlichen Grüßen

Arno Kompatscher
Landeshauptmann

Deine Meinung zählt!

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel - wir freuen uns auf Deine Meinung und Vorschläge